Was sind myofasziale Triggerpunkte?

Triggerpunkte sind schmerzhaft tastbare Verhärtungen in der Muskulatur und myofasziale Energieschwachstellen. Der Druck auf Triggerpunkte kann Schmerzen in denselben und benachbarten Muskel oder Gelenk auslösen. Meist ist das Gewebe dort sauerstoffunterversorgt und schlecht durchblutet.

 

Bei Triggerpunkten handelt sich um Verdickungen in tief liegenden Muskelfasern. Sie finden sich in äußerst gespannten Muskeln (hoher Tonus), überdehnter Muskulatur oder generell schwacher und schnell überlasteter Muskulatur.

Wie entstehen myofasziale Triggerpunkte?

Sie entstehen in der Folge früherer Verletzungen, Prellungen, kleine Risse in der Muskulatur, durch Überbelastung, Schon- oder Fehlhaltung, Stress oder Bewegungsmangel.

Behandlung von Triggerpunkten

  1. Auflösung durch Druck und Massage (z.B. durch Massagestick oder TMX-Trigger o.ä.).
    (Dadurch wird der Bereich auch gut gedehnt)
  2. Anschließend kräftigen und traineren des betroffenen Muskelbereiches.
  3. Ganzen Muskelbereich sanft dehnen.

Wenn du nur einen Punkt durchführst, kehrt der Triggerpunkt meist wieder zurück!

 

Versuchst du hingegen einen Muskel ohne Triggerpunktbehandlung zu dehnen wird der Muskel zwar zwangsläufig auseinandergezogen, zieht sich jedoch rasch wieder in seinen Ausgangszustand zusammen. Der Triggerpunkt macht deine Stretchingarbeit zunichte.

 

Wenn sich der Triggerpunkt trotzdem nicht auflöst ab zum Fachmann, Physio, Sportmediziner. Es kann auch etwas ganz anderes sein (Prellung, Zerrung, Einblutung, Faserriss...)

Triggerpunkte selbst behandeln

Jan Lindgen, Schmerzexperte

www.muskel-und-gelenkschmerz.de

Triggerpunkte Übersicht

Triggerpunkte können in so gut wie jedem Skelettmuskel unseres Körpers entstehen. Im Folgenden findest du eine Triggerpunkt Übersicht, eingeteilt in verschiedene Körperregionen.

 

Schmerzexperte Jan Lingen hat auf seiner Webseite alles rund um Triggerpunkte hervorragend herausgearbeitet. Mit seiner freundlichen Genehmung darf ich auf seine Expertenseite verweisen.

Ergänzende Info

Muskeln fühlen sich manchmal hart und angespannt an. Der Muskeltonus soll aber über Beweglichkeitstests und nach nach Gefühl und Empfinden geprüft werden. Frag` mich einfach im Einzelfall.


Bericht von Thomas Marx im Trainer-Magazin, www.tmx-trigger.de